Pizza und süße Brötchen aus dem Holzbackofen in Reicheneck

Im Mai machten wir, die Klasse 4b und eine Woche später die 4a, uns auf den Weg zum Backhaus nach Reicheneck. Wir mussten lange laufen, doch es hatte sich gelohnt, denn dort erwartete uns Willi Igel, der ehemalige Dorfschultes. Als erstes erzählte er uns etwas von der Geschichte der Backstube und dass noch im Originalofen gebacken wird. Er zeigte uns, wie Büschele gebunden werden und wir durften sie zum Anfeuern in den Ofen schieben. Dabei stieg dicker Rauch aus dem Schornstein auf. Während der Ofen aufheizte, kneteten wir aus Mehl, Salz, Öl, Wasser und etwas vorbereitetem Hefeteig von Willi jeder unseren eigenen Teig. Steffi Trost half uns dabei. Auf dem tollen Spielplatz gleich um die Ecke vertrieben wir danach unsere Zeit, bis die Teige gegangen waren. Willi hatte alle Zutaten für unsere Pizzen schon vorbereitet und wir konnten unsere ausgewellten Minipizzen kunterbunt belegen. Anschließend schossen Karin Honold und Willi Igel die Pizzen in den sauber gefegten Ofen. Die Sonne schien heiß vom Himmel und wir nutzten die Wartezeit, um uns im Dorfbrunnen abzukühlen. Da hatten wir schon unseren Nachtisch, süße Brötchen, geformt, die in der Wärme richtig groß wurden. Endlich war es so weit, es roch lecker und wir konnten unser Selbstgebackenes genießen, mit den Füßen im kalten Dorfbrunnen. Zum Schluss bedankten wir uns bei Willi für den tollen Vormittag und machten uns auf den Weg zurück, mit einer leckeren Eispause. Inzwischen war es sehr heiß und wir waren froh, als wir gut zuhause ankamen. Vielen Dank an Willi, Karin und Steffi, dass sie uns ermöglicht haben, zu erleben, wie man in einem Holzbackofen bäckt. Es hat großen Spaß gemacht.

die Klassen 4a und 4b