Fasching2007-063 image
Bildergalerien
grieshabers-tiere07-065 image
Besucher: 161.179

Schulprofil der Grundschule Mittelstadt


Schule, Lernen und Unterricht sind immer aktive, veränderliche und dynamische Prozesse, die sich ständig weiter entwickeln.
Die Konzeption unserer Schule baut sich daher auf 4 Säulen auf.
Innerhalb dieser Säulen lebt die Schule und wandelt sich je nach den äußeren Einflüssen und Bedürfnissen der Kinder.

 Bild der vier Säulen 

1. Säule: Sprache, Lesen, Schreiben

Förderung von Sprache, das Lesen und Schreiben ist eine tragende Säule unserer Schule. Als Kulturtechniken erschließen uns diese den Weg nach außen. Sie sind der Schlüssel zur Welt. Sie verbinden uns und geben Möglichkeiten zur Kommunikation auf unterschiedliche Art und Weise.

Durch verschiedenste Aktivitäten wollen wir den Kindern diese Techniken nahe bringen:

• Erarbeitung von Gesprächsregeln und sozialen Umgangsformen im alltäglichen Miteinander
• Büchereieinweisung der Erstklässler
• Vorstellung von Büchern zu verschiedenen Autoren und Themen
• Teilnahme am Welttag des Buches
• Lesenacht im Rahmen eines Gesamtprojektes
• Lesetage
• Autorenlesungen und Vorstellung der Arbeit von Illustratoren
• Buchpräsentationen ab Klasse 2
• Kooperation mit externen Experten (Logopädie, Ergotherapie, Lerntherapie)
• Antolin-Leseförderprogramm im Internet
• Recherchen zu Sachthemen am PC
• Silbengestützter Lese- und Schrifterwerb
• zusätzliche Sprachförderung für Kindern mit Migrationshintergrund


2. Säule: Handelndes Lernen

Das entdeckende, handelnde Lernen, Projekte und Lerngänge bilden die 2. Säule unseres Schullebens. Das ganzheitliche Lernen mit Kopf, Herz und Hand ist wichtig, um sich intensiv mit einem Thema auseinander zu setzen.
Die Fähigkeit zum selbstständigen Lernen ist eine der wichtigsten Basisqualifikationen, um eigene Lernwege zu finden und individuelle Interessen zu entwickeln.

• Erlernen von sozialen Kompetenzen
• Experten im Unterricht: Ernährung, Erste Hilfe, Gesundheit, Natur ( z. B. Hundestaffel, Fledermausaufzuchtsstation, Ökomobil, Förster)
• Lerngänge zu Naturkunde- und Heimatmuseum, Veranstaltungen, Listhof, Biohof und ökologische Führungen
• Heimatkundliche Führungen
• Projektwochen und - tage in der Klasse und klassenübergreifend
• Jahrgangsbaumpflanzung der ersten Klassen
• Teilnahme an Festen der örtlichen Vereine
• Praktisches Lernen in Projekten in MNK und in fächerverbindenden Einheiten
• Zusammenarbeit mit der örtlichen Feuerwehr
• Energiesparen –Umwelterziehung
• Schullandheimaufenthalte und Abschlussfahrten
• Erste Einsicht in den Gebrauch des Computers im Computerraum
• Schüler übernehmen Verantwortung für die Schule – Hausschuhe, Putz- und Hofdienst


3. Säule: Musisch – künstlerischer Bereich

Zu der ganzheitlichen Weltsicht eines Menschen gehören musische, künstlerische und naturkundliche Aspekte und Erfahrungen, die im Zusammenhang erlebt werden sollen. Dieser fächerübergreifende Zugang weckt den für das Lernen so immens wichtigen emotionalen Bezug. Kreative und schöpferische Prozesse haben einen hohen Stellenwert und tragen wesentlich zur Persönlichkeitsentwicklung bei.

• Fächerübergreifende Projekte in Kunst und Theater
• Instrumental – AGs
• Bläserklasse in Zusammenarbeit mit dem Musikverein
• Vorstellung der Arbeit von Fotografen und Illustratoren
• Teilnahme an Wettbewerben und Ausstellungen
• Projekte und Ausstellungen in Zusammenarbeit mit den Museen der Stadt Reutlingen
• Kunst-, Bastel- und Musikprojekte (unterstützt durch den Förderverein)
• klassenübergreifende Druckprojekte
• Möglichkeit zu plastischem Arbeiten und großformatigem Malen in speziellen Kunst- und Werkräumen
• Theaterbesuche
• Einblicke in die Welt der klassischen Musik und eines großen Orchesters durch Besuche von Projekten der württembergischen Philharmonie Reutlingen


4. Säule: Bewegung – Körpererfahrung

Regelmäßige Bewegung und Körpererfahrungen sind unabdingbar für eine umfassende und gesunde Entwicklung der Kinder. Sport hilft den Kindern ihr Selbstbewusstsein zu stärken, soziales Verhalten zu trainieren und gegenseitige Rücksichtnahme einzuüben. Der Sport- und Schwimmunterricht bietet den Kindern die Möglichkeit, andere Fähigkeiten und Stärken zu zeigen. Für die Ausbildung der verschiedenen Wahrnehmungsbereiche ist die Bewegung im Klassenzimmer, auch außerhalb der Sportstunden, dringend erforderlich.

• Erlernen von sozialen Kompetenzen im Sport, Schwimmen und bei Wettkämpfen
• Bundesjugendspiele
• Zusammenarbeit mit Sportvereinen
• Aktionstage zu verschiedenen Sportarten in Kooperation mit den örtlichen Sportvereinen
• Erlebnissporttag
• Teilnahme bei „Jugend trainiert für Olympia“
• Eislauftag
• Wintersporttag
• Bewegungsangebote in den Pausen durch Spielgeräte
 

| Zurück | | Seitenanfang |